Kategorien-Archiv Dienste

VonFabian

Abnahme der Leistungsspange

9 Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr legten am vergangenen Samstag in Bottrop die Prüfungen zum bestehen der Leistungsspange erfolgreich ab. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, welche ein Jugendfeuerwehrmitglied (m/w/d) in der Jugendfeuerwehr erhalten kann. Bei den 5 Aufgaben geht es neben der Schnelligkeitsübung und dem Löschangriff nicht nur um feuerwehrtechnisches Können, sondern auch bei einer Fragerunde um Wissen aus den Bereichen Allgemeinwissen, Politik und Feuerwehr. Aber auch sportliches Geschick muss beim 1500m Staffellauf und beim Kugelstoßen unter Beweis gestellt werden.

VonTim

Grundausbildung

Schon im vergangenen Monat ist die jährliche Grundausbildung der Jugendfeuerwehr Gütersloh gestartet. Ziel ist es, jedem neuen Jugendfeuerwehrmitglied die Grundlagen des Feuerwehrlebens in theoretischen und praktischen Diensten näher zu bringen. Als Themen werden „Knoten & Stiche“, „tragbare Leitern“, „wasserführende Armaturen“ (siehe Bilder), „Hydrantenkunde“ (siehe Bilder), „Schaumeinsatz“, „Löschangriff nach FwDV 3“, „Grundlagen der technischen Hilfeleistung“ und „Schaumeinsatz“ abgehandelt.

Als Abschluss jeder Grundausbildung wird das Wissen der Kids am Ende des Jahres in einer kleinen Prüfung abgefragt. Nach bestandener Prüfung wird die sogenannte „Jugendflamme Stufe 1“ verliehen. Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für jedes Jugendfeuerwehrmitglieder in Deutschland und wird in drei Stufen unterteilt. 

Wir wünschen allen neuen Jugendfeuerwehrmitgliedern einen erfolgreichen Verlauf der Ausbildung und natürlich auch viel Spaß beim neuen gemeinsamen Hobby!

VonTimo Stickling

FwDV3

Beim heutigen Dienst wurde das Thema FwDV 3 behandelt. Dafür sind wir mit drei Fahrzeugen zum Regenrückhaltebecken in Avenwedde gefahren. Vor Ort wurde in zwei Gruppen geübt. Einmal mit und einmal ohne Wasser.

Die Gruppe, die die Übung mit Wasser durchführte, pumpte mit Hilfe der Pumpe des TSF Wasser aus dem See. Im weiteren Gang wurde die gesamte FwDV 3 fachgerecht geübt. Die andere Gruppe, die die Übung „trocken“ durchführte legte auch zuerst eine Saugschlauchleitung. Weiter wurde der Verteiler angeschlossen und darauf hin die C-Leitung eins, zwei und drei angeschlossen. Die „alten Hasen“ und die jüngeren Mitglieder arbeiteten Hand in Hand, wobei die älteren Mitglieder den jüngeren zur Seite standen und noch unklare Sachen erklärten.

Zum Schluss durften alle die noch einmal wollten einen C-Schlauch nehmen und noch ein bisschen das Löschen üben.

VonAlexandra

Feuertrainer

Für den heutigen Dienst hatten wir zusammen mit der Jugendfeuerwehr Isselhorst den Feuertrainer der Berufsfeuerwehr reserviert. Den `alten Hasen` wurde der richtige Umgang mit Feuerlöschern beigebracht.
Parallel dazu wurde in der Grundausbildung das Thema Knoten und Stiche behandelt.

Frank aus dem Fachbereich Feuerwehr, Vorbeugender Brandschutz, hat uns durch den Übungsabend geleitet. Der Feuertrainer ist ein Übungsgerät, mit dem sich Entstehungsbrände in Papierkorb-Größe simulieren lassen. Zunächst haben wir Grundlagen zum Thema Feuerlöscher besprochen: Brandklassen, verschiedene Arten der Feuerlöscher (Wasser, Pulver, ABC, Schaum, etc.) und natürlich auch die Handhabung dieser. Im Anschluss konnte jeder mit einem Wasserlöscher den Umgang und die Herangehensweise an ein Feuer üben. Das Highlight war ein Fettbrand und die Wirkung von Wasser auf brennendes Fett. Trotz ausreichendem Sicherheitsabstand spürte man die enorme Wärmestrahlung der Fettexplosion.

Hier kurz der physikalische Hintergrund dazu: Wenn Fett zu heiß erhitzt wird, fängt es an zu Sieden und entzündet sich selbst ab ca. 280°C. Eine brennende Pfanne in der Küche ist dann sicherlich nicht besonders nett, aber vorerst auch kein großes Problem. Wenn man nun versucht die Pfanne mit Wasser zu löschen – dann haben wir ein Problem! Wasser verdampft bei 100°C und hat beim Verdampfen die Eigenschaft einer enormen Volumenvergrößerung (1 Liter Wasser entwickelt 1700 Liter Wasserdampf). Das Wasser in der Pfanne verdampft schlagartig und jedes kleine Wassertröpfen reißt Fetttröpfen mit sich und verbrennt. Dieser Vorgang ist wie eine Explosion – daher auch Fettexplosion genannt und ist in geschlossenen Räumen für alle beteiligten lebensgefährlich!

Im Anschluss an das Training konnten wir noch die Feuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr besichtigen. Eine tolle Aussicht vom Übungsturm war ebenfalls inklusive.

Vielen Dank an Frank für den großartigen Dienst!


VonTim

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr Gütersloh findet einmal im Jahr statt.
Es galt verschiedene Tagesordnungspunkte wie ‚Wahl des Jugendausschusses‘, ‚Entlastung der Kassenprüfer‘ sowie ‚Gestaltung des Dienstplanes und der Freizeitaktivitäten‘ abzuarbeiten.

Dieses Jahr hat jedes Jugendfeuerwehrmitglied einen sogenannten ‚Knotenjupp‚ erhalten. Dazu bedanken wir uns noch einmal herzlich beim Kreisfeuerwehrverband Gütersloh e.V., insbesondere beim Kreisbrandmeister Dietmar Holtkemper.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung werden natürlich auch die neuen Jugendfeuerwehrmitglieder vorgestellt und offiziell aufgenommen.
Als Abschluss wurde bei Kaltgetränk und Pizza noch ein wenig die Kameradschaft gepflegt.


Die Knotenjupp’s
VonHans-Jürgen

Osterfeuer

Nach langer Zeit konnten wir dieses Jahr endlich wieder ein Osterfeuer veranstalten.

Im Vorfeld gab es wie immer einiges zu tun. So sammelten wir bereits Anfang Januar die ausgedienten Weihnachtsbäume unserer Kameraden ein und lagerten sie auf dem Hof eines Kameraden, auf dem letztendlich auch das Osterfeuer entfacht wurde.

Am Samstag haben wir alles für den Sonntagabend vorbereitet: das Holz umschichten, Bänke und Tische aufstellen, Getränke kühlen und den Grill testen.

Gut vorbereitet konnten wir dann unsere Gäste am Sonntag begrüßen. Das Wetter war warm, die Getränke kühl, Steaks und Würstchen waren heiß; sodass wir am frühen Montag morgen sagen konnten: „ein gelungenes Osterfeuer“.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns so tatkräftig unterstutzt haben und wir freuen uns aufs nächste Mal.


VonTim

FwDV 3 – Einheiten im Löscheinsatz

Heute stand das Thema Einheiten im Löscheinsatz auf dem Dienstplan.
Den Jugendlichen wurde es zur Aufgabe gemacht, ein fiktives Brandereignis zu bekämpfen. Dazu wurde zügig ein Löschangriff aufgebaut. Die Wasserversorgung wurde über ein offenes Gewässer gewährleistet. Zusätzlich zu den Löschmaßnahmen wurde mittels Scheinwerfer und Fahrzeugbeleuchtung für eine ausreichende Ausleuchtung der Einsatzstelle gesorgt.

VonFabian

Verkehrsunfall im Hinterhof

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“, dass war das Einsatzstichwort welches beim letzten Übungsdienst durch die Lautsprecher im Gerätehaus schallte. Und das ganze sogar 2 mal direkt hintereinander am gleichen Ort. Zufall? Nein! Der Übungsleiter wusste gekonnt 2 spannende Übungen zu inszenieren. Nachdem das Fahrzeug gegen wegrollen gesichert und unterbaut wurde, konnte mit der Rettung der eingeklemmten Personenpuppe begonnen werden.

VonFabian

Ein Weihnachtsgruß

“ Nach der Krise kommt der Aufschwung. Doch jetzt erstmal eine erholsame Weihnachtszeit! „

Ein spannendes und aufregendes Jahr geht zu Ende. Die Pandemie stellte uns wie schon im Jahr 2020 vor neuen Herausforderungen, welche wir jedoch im Team erfolgreich meistern konnten.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesem Jahr unterstützt haben.

Die Jugendfeuerwehr Gütersloh wünscht allen eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit.

VonTim

Fahrzeug- und Gerätekunde

Die immer vielseitiger werdenden Aufgaben bei der Feuerwehr machen eine moderne Fahrzeugtechnik mit ebenso moderner Beladung erforderlich. Beim heutigen Dienst haben wir uns dazu neben unserem TSF mit dem HLF 20 des Löschzuges Gütersloh beschäftigt.
Die Jugendlichen konnten sich nach langer Zeit mal wieder mit den Fahrzeugen und deren Beladung vertraut machen. Bei der Geräteentnahme wurden viele kleine Handgriffe gefestigt. Dabei wurde der Dienst nicht als Frontalunterricht durchgeführt, sondern wir durften uns jeweils zu zweit unser ‚Lieblingsgerät‘ vom Fahrzeug aussuchen und es dem Rest der Truppe vorstellen und erläutern.


VonTim

Ausleuchten der Einsatzstelle

Die dunkle Jahreszeit ist mittlerweile angebrochen. Um Einsätze und Übungen sicher abarbeiten zu können, ist eine ausreichende Beleuchtung erforderlich. An diesem Dienstabend übten die Jugendlichen das schattenfreie Ausleuchten einer fiktiven Einsatzstelle mit Hilfe von Fahrzeugbeleuchtung sowie LED- und Halogenscheinwerfern.
Die Bedienung des Stromerzeugers und die richtige Handhabung der Stative waren ebenso Thema wie das ’stolperfreie‘ verlegen der Stromleitungen.


VonHans-Jürgen

technische Hilfe, mal anders

Heute haben wir zusammen mit den Kameraden der JF Isselhorst das Thema technische Hilfe behandelt.
Es galt, die zusammengeklappten Tische unserer Festzeltgarnitur derart anzuheben und zu unterbauen, dass die Tischbeine abgeklappt werden können, beim Anheben aber so wenig Wasser wie möglich aus dem Becher schwappt. Der Tisch durfte dabei natürlich nicht von uns selbst angehoben werden, sondern nur mit dem technischen Gerät, welches wir auf unserem Fahrzeug zur Verfügung haben.

Bei der Wahl der Geräte hatten wir keine Vorgaben, wir durften das ganze Fahrzeug leer räumen. Dafür haben die Kameraden aus Isselhorst extra ihr HLF20 mitgebracht, vom Löschzug Gütersloh stand uns neben dem HLF20-1 auch der AB Rüst zur Verfügung. So konnten wir neben dem eigentlichen Thema technische Hilfe auch kurz das Thema Fahrzeugkunde behandeln.

Die spielerisch angegangenen Lernziele patientenorientierte Rettung, Sichern von Lasten, Gerätekunde und Koordination an der Einsatzstelle haben wir an drei Stationen und in gemischter Runde erreicht und nebenbei auch den Teamgeist gestärkt.